Aktueller Pfad: Die RAK | Für Anwälte & Kanzleien | Zulassung | Vertretung, § 53 BRAO

Vertretung, § 53 BRAO

Achtung: Alle nachstehend in Bezug genommenen Formulare finden Sie hier unter dem Button "Zulassung".

Rechtsanwälte (auch: Syndikusrechtsanwälte) müssen für ihre Vertretung sorgen, wenn sie

  • länger als eine Woche gehindert sind, ihren Beruf auszuüben (z.B. wegen Erkrankung) oder
  • sich länger als eine Woche von ihrer Kanzlei entfernen wollen (z.B. Urlaub).

Einen Vertreter können sie selbst bestellen, und zwar auch von vornherein für alle Verhinderungsfälle eines Kalenderjahres; als Vertreter bestellbar ist aber nur ein anderes Mitglied der RAK Karlsruhe. Die Bestellung des Vertrters ist der RAK Karlsruhe anzuzeigen. Bitte verwenden Sie hierfür Formular 81.

Soll ein Mitglied einer anderen Rechtsanwaltskammer oder ein Assessor jur. oder ein Rechtsreferendar (welcher bereits seit mindestens 12 Monaten im Vorbereitungsdienst beschäftigt sein muss) als Vertreter bestellt werden, dann muss die Bestellung dieses Vertreters durch die RAK Karlsruhe erfolgen. Verwenden Sie für Ihren Antrag auf Vertreterbestellung bitte unser Formular 82.

Bitte vergessen Sie nicht, Ihrem Vertreter die erforderlichen Rechte zur Nutzung Ihres beA einzuräumen. Wie das geht, erfahren Sie hier. Aber beachten Sie: Die Weitergabe Ihrer beA-Karte an Ihren Vertreter ist unzulässig und führt zur Kompromittierung Ihrer Karte! Sie müssen dann die Neuerteilung einer beA-Karte beantragen.