Aktueller Pfad: Die RAK | Für Anwälte & Kanzleien | Service | Stellen- und Kanzleibörse | Stellenangebote | Stellenangebote Detail

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftliche Mitarbeiter (m/w/d), Mannheim

Kategorie: Assessoren Kategorie: Rechtsanwälte

Klassifizierung: ÖFFENTLICH / PUBLIC/PersDat Schutzbereich 1

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftliche Mitarbeiter (m/w/d) bei der

Beschäftigungsdienststelle Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung -

Fachbereich Bundeswehrverwaltung in 68163 Mannheim

 

Referenzcode

B752111CA-2024-00001995-E

geplantes Einstellungsdatum:

01.07.2024

Ausschreibungsschluss:

22.04.2024

Stellenbezeichnung

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftliche Mitarbeiter (m/w/d)

Unternehmen

Die Bundeswehr garantiert Sicherheit, Souveränität und außenpolitische Handlungsfähigkeit der

Bundesrepublik Deutschland. Darüber hinaus schützt sie die Bürgerinnen und Bürger, unterstützt

Verbündete und leistet Amtshilfe bei Naturkatastrophen und schweren Unglücksfällen im Inland. Hierbei

unterliegt sie den Entscheidungen des Bundestages, dem deutschen Grundgesetz und dem Völkerrecht.

Der Fachbereich Bundeswehrverwaltung (FB BWV) der Hochschule des Bundes für öffentliche

Verwaltung (HS Bund) hat seinen Sitz in Mannheim. Er ist eine dem Bundesministerium der Verteidigung

(BMVg) nachgeordnete Dienststelle der Bundeswehrverwaltung und zugleich ein integrativer Teil der

ressortübergreifenden HS Bund in Brühl. Zentraler Auftrag des Fachbereichs ist die Ausbildung der

Beamtinnen und Beamten für die Laufbahn des gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienstes in der

Bundeswehrverwaltung in einem dualen Studienmodell.

BESCHÄFTIGUNGSDIENSTSTELLE

Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung – Fachbereich Bundeswehrverwaltung in Mannheim

Beschäftigungsort

Mannheim

Stellenbeschreibung

Als wissenschaftliche Mitarbeiterin/wissenschaftlicher Mitarbeiter übernehmen Sie wichtige

Ausbildungsfunktionen. Gemeinsam mit Ihren Kolleginnen und Kollegen schulen Sie zukünftige

Beamtinnen und Beamte im Bereich Staats- und Europarecht der Laufbahn des gehobenen

nichttechnischen Verwaltungsdienstes. So tragen Sie Ihren ganz persönlichen Teil zur

Nachwuchsgewinnung der Bundeswehr bei.

  • Sie unterstützen die Lehrenden im Studienfach Staats- und Europarecht bei der

Wahrnehmung administrativer Aufgaben sowie in der Lehre und Forschung.

  • Sie erhalten hinreichend Freiraum zu eigenverantwortlicher Forschung.
  • Die Besetzung der Stelle ist zum 01.07.2024 vorgesehen.

Qualifikationserfordernisse

WAS FÜR SIE ZÄHLT

  • Sie werden in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis in Teilzeit (19,5 Stunden/Woche)

          eingestellt.

  • Sie profitieren von einer gezielten Personalentwicklung und einem umfangreichen Fortund

          Ausbildungsangebot.

  • Sie arbeiten bei einem anerkannten und familienfreundlichen Arbeitgeber in sicheren

          wirtschaftlichen Verhältnissen.

  • Sie erwartet ein attraktives Gehalt, bemessen nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen

          Dienst (TVöD). Eine Eingruppierung bis in die Entgeltgruppe 13 erfolgt unter Beachtung

          des § 12 Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) im Hinblick auf die tatsächlich

          nicht nur vorübergehend auszuübenden Tätigkeiten und die Erfüllung der persönlichen

          bzw. tariflichen Anforderungen.

  • Die Bundeswehr fördert die Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf beispielsweise

          durch die Beschäftigung in Form von mobilem Arbeiten oder in Teilzeit.

  • Sie haben die Möglichkeit, an Angeboten der betrieblichen Gesundheitsförderung

          teilzunehmen.

WAS FÜR UNS ZÄHLT

  • Sie verfügen über ein abgeschlossenes Hochschulstudium der Rechtswissenschaften

          (erste juristische Staatsprüfung).

Bemerkungen

  • Bei dem genannten geplanten Einstellungsdatum handelt es sich um einen Termin, der

          sich bedingt durch den Ablauf des Ausschreibungsverfahrens ggf. ändern kann.

  • Die Bundeswehr fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und

          begrüßt deshalb besonders Bewerbungen von Frauen.

  • Nach Maßgabe des Sozialgesetzbuches IX und des Behindertengleichstellungsgesetzes

          begrüßen wir ausdrücklich Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen. Hinsichtlich

          der Erfüllung der Ausschreibungsvoraussetzungen erfolgt eine individuelle Betrachtung.

  • Die Bundeswehr unterstützt die Ziele des Nationalen Integrationsplans und begrüßt

          Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

Ansprechstelle

BEWERBUNG & KONTAKT

Bitte laden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen als PDF-Druckversion bis spätestens 22.04.2024 in Ihr

Bewerbungsprofil unter https://bewerbung.bundeswehr.org hoch und betätigen den Button „Jetzt

bewerben“ unten rechts. Von einer zusätzlichen Übersendung per Post oder E-Mail ist abzusehen.

Ihre Bewerbung umfasst:

  • Anschreiben
  • Beruflicher Werdegang (tabellarisch)
  • Zeugnis des abgeschlossenen Hochschulstudiums
  • Bei ausländischen Bildungsabschlüssen ist ein Nachweis der Anerkennung in

Deutschland beizufügen.

  • Bei fremdsprachigen Bewerbungsunterlagen muss eine beglaubigte deutsche

          Übersetzung beigefügt werden.

Gegebenenfalls senden Sie uns bitte eine Kopie des Schwerbehindertenausweises oder des Bescheides

über die Gleichstellung als schwerbehinderter Mensch unter Angabe des Referenzcodes per Post oder

per E-Mail an bapersbwv211@bundeswehr.org zu.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an das:

Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr

Referat V 2.1.1

02241/15-2315 (Frau Fischer)

02241/15-2027 (Frau Vucetrna)

Zurück